Auswirkungen des Coronavirus auf Hörste und umliegende Ortschaften*

Letztes Update vom 01.04.2020, 21:15 Uhr

 

Die Ortsvorsteher von Hörste und Garfeln, der Heimatbund sowie die angeschlossenenen Vereine und Institutionen suchen freiwillige Helfer für Hörste und Umgebung, die zukünftig im Bedarfsfall u.a. Einkäufe für die hilfsbedürftige Mitbürger/innen im Ort übernehmen könnten. Mit dem Einbezug vieler Helfer soll eine in den nächsten Wochen mögliche Last auf möglichst viele Schultern verteilt werden. Wer sie unterstützen möchte, wendet sich bitte an die Ortsvorsteher, den Heimatbund oder die Vereinsvorsitzenden.

Wie in vielen anderen Supermärkten gibt es inzwischen auch im Hörster Netto-Markt eine Einkaufswagenpflicht, um die Einhaltung der Abstände zu fördern, die es auch unabhängig davon einzuhalten gilt. Des Weiteren wurden die Kassen um durchsichtige Plexiglasvorrichtungen ergänzt, um Kunden und Kassierer/innen zu schützen. Darüber hinaus gibt es sowohl dort als u.a. auch in der Bäckerei Redder Markierungen auf dem Boden und einige Artikel wie Mehl, Nudeln, Toilettenpapier, Seife oder weitere Hygieneartikel werden zum Teil nur noch für jeden Einzelnen in begrenzter Anzahl verkauft.

 

Der Hörster Gyrosspezialist Knossos hat wieder geöffnet und stellt sein Essen für Abholer von dienstags bis sonntags von 16 Uhr bis 22 Uhr zur Verfügung. Geliefert wird von 17 Uhr bis 22 Uhr ab einem Wert von 30€. Anfragen bitte per Telefon an:  02948 / 94 090 79.

Die Hörster Pizzeria Toni bietet weiter Essen für Abholer an. Anfragen bitte per Telefon an:  02948 / 8379140. Dienstags geschlossen!

 

Das Tambourcorps Hörste hat seine für Mitte Mai 2020 geplante 3-tägige Vereinsfahrt auf das nächste Jahr verschoben.

Im Kreis Soest gibt es aktuell 214 bestätigte Corona-Fälle, davon gelten 66 Personen als genesen. In den meisten Fällen ist der Krankheitsverlauf leicht, 17 Patienten befinden sich in stationärer Behandlung. Als Erster Todesfall im Kreis Soest ist ein 82-Jähriger aus Warstein, der mit dem Virus infiziert war und an diversen Vorerkrankungen litt, am 1. April im Krankenhaus Maria Hilf verstorben.

Zur Entwicklung der Fallzahlen im Kreis Soest seit dem 10.3. s. https://infogram.com/coronavirus-im-kreis-soest-1h7k23gy0e1v4xr

Der Hausärzteverband Westfalen-Lippe vermutet, dass in vielen Nagelstudios, Tattoo-Studios, bei Lackierern oder Schreinern evtl. noch Schutzmasken vorrätig sein könnten, die dort gerade nicht dringend gebraucht werden. Auf der anderen Seite sei in vielen Arztpraxen die Schutzausrüstung mittlerweile knapp, zum Teil sogar bereits vergriffen. Unternehmen, die Masken spenden möchten, melden sich bei Claudia Diermann unter Telefon 02303/ 94292-100 oder per E-Mail unter claudia.diermann@hausaerzteverband-wl.de

U.a. die Musiker/innen der Familie Streit von der Blaskapelle Harmonie Verlar haben sich an den letzten beiden Sonntagen jeweils um 18 Uhr an einer bundesweiten Aktion beteiligt, von zu Hause aus Musik für ihre Mitmenschen zu machen. So spielten sie gleichzeitig mit vielen Tausend anderen Musikern am 22.3. die Europa-Hymne "Freude schöner Götterfunken" und am 29.3. "Von guten Mächten wunderbar geborgen". Wie das z.B. beim Blasorchester Bad Westernkotten aussah, kann man in diesem Video auf Youtube ansehen.

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

Update vom 25.03.2020, 21:30 Uhr

 

Gute Nachrichten aus den örtlichen Krankenhäusern: Trotz weiter steigender Fallzahlen im Kreis Soest (Stand 25.3.2020, 17 Uhr: 121 Fälle) sind nach Kenntnis des Gesundheitsamtes bislang keine schweren Fälle zu beklagen, eine intensivmedizinische Betreuung oder gar Beatmung sei aktuell bei keinem Patienten nötig. Drei Patienten gelten mittlerweile bereits wieder als genesen.

 

Die Landrätin und die  Bürgermeister im Kreisgebiet haben sich darauf geeinigt, ab dem 1. April auf die Erhebung der Beiträge für Kitas und für die Kindertagespflege zu verzichten. Dies soll bis zum Ende der coronavirusbedingten Schließung dieser Einrichtungen gelten. Der offizielle Beschluss dazu wird noch bis Ende dieser Woche erwartet.

 

Der Vorstand des Kreisschützenbundes Lippstadt wandte sich in einem Brief an alle Vorstands- und Beiratsmitglieder der einzelnen Vereine. Darin wird den örtlichen Schützenvereinen geraten, möglichst früh das Gespräch mit den am Fest beteiligten Firmen und Personen zu suchen, um ggf. im Falle einer Festabsage eher für alle Seiten erträgliche Lösungen wie Vertragsänderungen zu erreichen.

 

Zudem wurde das Engagement vieler Schützenvereine für andere Menschen und insbesondere die älteren Generationen gelobt. Dies sei ein weiterer Beweis für die Wichtigkeit der Vereine und Bruderschaften für das örtliche Zusammenleben.

 

Inzwischen wurden auch die Schützenfeste in Rixbeck und Herringhausen-Hellinghausen (beide Ende Mai) sowie in Eickelborn (Mitte Juli) abgesagt. Ebenfalls abgesagt wurde u.a. die für den 25.4.2020 geplante Versammlung des Sauerländer Schützenbundes.

 

Die westfälischen Tennisteams werden ihren Spielbetrieb nicht vor dem 8.6.2020 aufnehmen, wie der Verband WTV dem VfL mitteilte.

 

Für die Beantwortung aller Fragen um das Soforthilfeprogramm für in Not geratene Betriebe ist das Team der Handwerkskammer (HWK) Dortmund, zu deren Bezirk auch der Kreis Soest gehört, montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr unter Telefon 0231/ 5493397 erreichbar. Weitere Informationen auch auf der Internetseite der HWK Dortmund: www.hwk-do.de.

 

Das das Dorfleben in Hörste und den umliegenden Ortschaften spätestens durch das Kontaktverbot und die damit verbundenen weiteren Maßnahmen und Einschränkungen inzwischen fast vollständig zum Erliegen gekommen ist, werden für die nahe Zukunft auch kaum noch Nachrichten erwartet, die ausschließlich diese Ortschaften betreffen. Daher wird diese Seite ab sofort nicht mehr täglich aktualisiert. Sollte es Nachrichten mit lokaler Wichtigkeit geben, werden diese möglichst auch weiterhin hier aufgenommen und entsprechend mitgeteilt. Wer für diese Seite eigene Informationen mit lokaler Relevanz beitragen kann oder verbreiten möchte, kann sich vorab gern an die Ortsvorsteher, den Heimatbund oder die Vereinsvorsitzenden bzw. an Webmaster Volker Kukuk wenden.

 

Wer sich weiterhin auf dem neuesten Stand in der Umgebung halten möchte, verweisen wir auf die Newsticker der lokalen Medien:

 

Newsticker zur Stadt Lippstadt (Der Patriot, inzwischen auch für Nicht-Abonnenten freigeschaltet):

https://www.derpatriot.de/artikel/corona/coronavirus-freigeschaltetes-nachrichten-telegram.html

 

Newsticker zum Kreis Soest (Soester Anzeiger):

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

Newsticker zum Land NRW (Westfälischer Anzeiger):

https://www.wa.de/nordrhein-westfalen/coronavirus-nrw-corona-virus-covid-19-infektionen-todesfaelle-verordnungen-erlasse-kontaktverbot-13613005.html

 

 

 

 

 

 

Update vom 24.03.2020, 19:30 Uhr

 

Nach dem Kontaktverbot waren kaum noch Menschen in den sonst stark besuchten Innenstädten in NRW zu sehen. Wo Berufstätige normalerweise in die Bahnen strömen und Cafés bei strahlendem Himmel Besucher begrüßen, herrschte gähnende Leere. Auch auf den Autobahnen und Straßen der Großstädte waren nur noch wenige unterwegs. Die Straf- und Bußgelder liegen je nach Fall zwischen 200 und 25.000 Euro. Wie Ordnungsämter und Polizei im Kreis Soest die neuen Corona-Regeln durchsetzen, lesen sie hier.

„Wenn wir die Verbreitung des Virus wirklich eindämmen wollen, brauchen wir die Unterstützung von jedem einzelnen, sich an die notwendigen Einschränkungen zu halten. Deshalb ist jetzt die Stunde der Solidarität und nicht die Stunde der Polizei. Der Solidarität mit allen Menschen, für die der Kontakt mit dem Corona-Virus eine unmittelbare Lebensgefahr bedeutet. Und mit den Krankenschwestern und Ärzten, den Polizisten und Feuerwehrleuten, den Verkäuferinnen und Busfahrern, die einen Beitrag dazu leisten, die Versorgung der Bevölkerung aufrecht zu erhalten", so Siegfried Pfenninger, Kreisvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

Die Zahl bestätigter Corona-Fälle im Kreis Soest ist von gestern bis heute Abend von 99 auf 110 gestiegen. Das teilt der Krisenstab der Kreisverwaltung mit. Die Zahlen sind aber keineswegs ein Indikator dafür, wie sich das Virus tatsächlich momentan im Kreis ausbreitet. Die Labore seien momentan mehr als ausgelastet. Insofern bedeutet ein nur geringer Anstieg der Infizierten-Zahl nicht, dass sich die Ausbreitung des Virus tatsächlich bereits verlangsamt hat, sondern, dass eventuell viele Proben noch unbearbeitet im Labor liegen.

Der Kreis Soest bittet - in der Krise mehr denn je - alle Menschen im Kreis, Senioren, wo gewünscht, auf dem Laufenden zu halten.

 

Bereits seit einigen Tagen ist auch die Sparkassen-Filiale in Lipperode geschlossen. Der ehemalige Leiter der Filiale in Hörste Peter Bartnig ist in der Sparkassen-Filiale an der Beckumer Straße in Lippstadt oder unter der Telefonnummer 02941/7572973 zu erreichen.

In Lippstadt haben junge Männer gestern gegen 23 Uhr auf der  Beckumer Straße  Leute angepöbelt und im Vorbeigehen mit den Worten "jetzt habt ihr Corona" angehustet. Das meldet die Polizei im Kreis Soest heute in der Bilanz zu den ersten Einsätzen zur Überwachung der Kontaktsperre. Die Polizei ist fassungslos über diesen Vorfall und sucht Zeugen. Ansonsten meldeten alle Wachen im Kreis Soest heute durchweg positive Ergebnisse der Streifenfahrten.

Einige scheinen den Ernst der Lage nicht erkannt zu haben, wie ein Schüler der Drost-Rose-Schule. Wie "Der Patriot" berichtet spielte er seinen Mitschülern einen Streich und behauptete in der WhatsApp-Klassengruppe, er sei positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

Die Mitarbeiter des Rettungsdienstes des Kreises Soest tragen ab sofort Infektionsschutzmasken. Angesichts der steigenden Fallzahlen von mit dem Coronavirus infizierten Personen diene diese vorsorgliche Maßnahme dem Schutz der Rettungsdienst-besatzungen und jedes einzelnen Patienten.

Der Flughafen Paderborn-Lippstadt hat seinen Flugbetrieb einstweilen eingestellt. Gestern war das vorerst letzte Flugzeug gelandet.

Das Gesundheitsamt des Kreises Soest appelliert an die Betreiber von nicht oder nur wenig genutzten Einrichtungen, das Trinkwasser in den langen Hausinstallationen zu bewegen. „Wenn das nicht alle drei Tage passiert, ist die Trinkwasserqualität gefährdet. Wichtig ist, dass jeder Wasserhahn und jeder Duschkopf sowohl im Kalt- als auch im Warmwasserbereich  berücksichtigt werden.

Hier erklären die Stadtwerke Soest, warum die Versorgung mit Wasser, Strom und Gas auch in der Krise sicher bleibt.

Der Kinderschutzbund im Kreis Soest rechnet wegen der Corona-Krise mit vermehrten Anrufen auf seiner "Nummer gegen Kummer". Zahlreiche Einschränkungen im täglichen Leben "führen mitunter zu Spannungen, Stress, und Streit. Bereits jetzt berichten die ehrenamtlichen Berater von zunehmenden Anrufen. Unter der bundesweiten Nummer 116111 oder 0800 111 0 333 ist die "Nummer gegen Kummer" montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr erreichbar. Wer lieber E-Mails schreibt: www.nummergegenkummer.de

Das Kreisjugendamt bietet weiterhin Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatungen an: 02921/30-3628 und 30-2384

Das Infotelefon der Kreisverwaltung ist bis auf weiteres montags, dienstags und mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer 02921/303060 erreichbar.

 

Auf www.kreis-soest.de/coronahilfe können Bürger Hilfe für Einkäufe oder Gassi gehen anfordern. Auf der gleichen Seite können sich auch Freiwillige als Nachbarschaftshelfer oder Spontanhelfer mit besonderen beruflichen Qualifikationen beim Kreis Soest melden.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat am 23.3.2020 - die weitestgehend schon bekannten - Informationen zur Erweiterung der Leitlinien zur Beschränkung von sozialen Kontakten über die Warn-App NINA verschickt. Wer die Warn-App NINA noch nicht auf seinem Smartphone oder Table installiert hat, kann diese Meldung hier nachlesen.

 

Der Krisenstab des Kreises Soest bittet die Bevölkerung, sich die Warn-App NINA auf dem Smartphone zu installieren, damit jedem Bürger und jeder Bürgerin ohne Verzögerungen weitere Warnmeldungen geschickt werden können, falls sich die Lage weiter verschärft.

Für die kostenlose Warn-App NINA bitte hier klicken: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.materna.bbk.mobile.app

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

Update vom 22.03.2020, 20:30 Uhr

 

Keine Ausgangssperre, aber ein Kontaktverbot! Das haben Bund und Länder im Kampf gegen den Coronavirus beschlossen. Wie genau die Kontaktsperre im Kreis Soest aussieht, das soll am Montag mit Polizei und Ordnungsämtern besprochen werden. Fest steht, dass Restaurants und Gaststätten bundesweit schließen müssen; Zusammenkünfte und Ansammlungen in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen verbobten sind - ausgenommen ist dabei die Kernfamilie aus dem eigenen Haushalt. Auch Friseure und andere Einrichtungen im Bereich der Körperpflege wie z.B. Kosmetikstudios müssen schließen. Alles Wichtige zum Kontaktverbot gibt es hier

Eine aktuelle Videobotschaft des katholischen Pastors Ulrich Möller finden Sie auf : https://www.instagram.com/p/B-C7m6MIvxK/
Das Video einer heutigen Andacht mit Pfarrerin Lilo Peters von der Evangelischen Kirchengemeinde aus der Lippstädter Jakobikirche finden Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=3NWN1-TMiUk. Dazu veröffentlicht die ev. Kirchengemeinde ab sofort täglich eine neue Hörfolge des Podcasts "Im Fahrstuhl mit Gott": http://www.evangelisch-in-lippstadt.de/index.php/52-ekl-content/fahrstuhl

Solange eine ausreichende Nachfrage dafür besteht, wird die Hörster Pizzeria Toni als einzige Gaststätte im Ort für Abholer weiter geöffnet bleiben (Speisen vor Ort ist nicht mehr möglich). Anfragen bitte per Telefon an:  02948 / 8379140. Dienstags geschlossen!

 

Nach dem Osterfeuer des Heimatvereins Öchtringhausen wurde auch der noch offene Anfuhrtermin am 4.4.2020 endgültig abgesagt 

Kinderbetreuung 1: Familien- und Schulministerium NRW haben die Kriterien zur Betreuung der Kinder von Schlüsselpersonen erweitert. Ab sofort hat jeder Sorgeberechtigte, der in kritischer Infrastruktur tätig ist und eine Bescheinigung des Arbeitgebers zur Unabkömmlichkeit vorlegen kann, unabhängig von der Beschäftigung des Partners Anspruch auf ein Betreuungsangebot. Voraussetzung ist, dass die Betreuung anderweitig nicht mehr sichergestellt ist. Bisher galt, dass beide Eltern eine Bescheinigung vorlegen mussten. Eltern, die zu diesem Personenkreis gehören können sich an ihre Einrichtung  oder an das Kreisjugendamt Soest unter 02921/302026 und 02921/303961 sowie per Mail an beate.fricke@kreis-soest.de oder ruthsteffi.simon@kreis-soest.de wenden.

Kinderbetreuung 2: Personen, die in kritischer Infrastruktur tätig sind, selbst Krankheitssymptome aufweisen, wissentlich im Kontakt zu Infizierten stehen (es sei denn, dass seit dem Kontakt mit der infizierten Person 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen) oder sich in einem Risikogebiet nach dem Robert Koch Institut aufgehalten haben, dürfen ihre Kinder nicht in die Einrichtungen bringen. Es gilt auf jeden Fall, Ansteckungsmöglichkeiten zu vermeiden.

Die Krankenhäuser in Soest und Lippstadt wurden am 21.03.2020 mit Atemmasken beliefert. Aber wie sieht es bei den Rettungsdiensten im Kreis Soest aus? Die Antwort: Der Rettungsdienst habe das Problem bereits Anfang Januar kommen sehen und sich für seine Zwecke mit persönlicher Schutzausrüstung (PSA) gut eingedeckt, heißt es aus dem Kreishaus.

Hamsterkäufe führen teilweise zu Engpässen bei Toilettenpapier, berichten die Verbraucherzentralen Soest und Lippstadt. Doch der Griff zu Küchenrollen, Tempos, Feucht- und Kosmetiktüchern ist keine Alternative für eine Entsorgung übers stille Örtchen. „Diese Haushaltspapiere können aufgrund ihrer großen und festen Beschaffenheit die Toiletten verstopfen“, warnt die Verbraucherzentrale.

Für alle, die das Bedürfnis nach einem Gespräch oder einer freundlichen Stimme haben, bietet das Erzbistum Paderborn eine Hotline an – ein offenes Ohr für Fragen, Ängste und Sorgen. Erreichbar ist die Hotline unter 0 52 51 / 125 4444 (werktags täglich von 9-17 Uhr).

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

Update vom 21.03.2020, 20:00 Uhr

 

Man hört und liest so viel von Coronaviren, SARS-CoV-2, COVID-19, Pandemien usw. Was bedeutet das eigentlich alles genau?

Viren sind infektiöse organische Strukturen, die sich durch Übertragung verbreiten sowie sich selbst vermehren und ausbreiten können

Die Familie der Coronaviren verursacht z.B. bei Säugetieren, Vögeln, Fischen und auch Menschen sehr unterschiedliche Erkrankungen.
"SARS-CoV-2" ist eine Abkürzung und der Name des Coronavirus, der aktuell im Umlauf ist und das Leben aller Menschen beeinflusst.
"COVID-19" ist die Abkürzung und Bezeichnung für die Krankheit, die durch den Coronavirus SARS-CoV-2 im Menschen ausgelöst wird.
Eine Pandemie ist eine länder- und kontinenteübergreifende Ausbreitung einer Krankheit, Epidemien sind dagegen örtlich beschränkt.
Obwohl es zwischen beiden Begriffen also streng genommen einen Unterschied gibt, wird mit ihnen oft ein und dasselbe ausgedrückt.
"Corona" ist das lateinische Wort für Kranz. Corona heißen aber auch viele andere Dinge wie z.B. Autos oder ein mexikanisches Bier.
Übrigens ist Corona auch der Name des Königreiches im Märchen von Rapunzel, die dort für lange Zeit in einem Turm eingesperrt war.

Keine Sorge, man muss das nicht alles verstehen und behalten. Viel wichtiger ist es für uns alle, uns weiter an die Regeln zu halten!

 

- Der Hörster Netto-Markt weist daraufhin, dass die Filiale auch weiterhin - genauso wie die allermeisten anderen Supermärkte des Landes - an Sonntagen geschlossen bleibt. Ferner wurden zur Einhaltung von Abständen im Kassenbereich mehrere Markierungen auf dem Boden angebracht. Außerdem waren dort selbst am Samstag Abend um 18 Uhr z.B. noch Nudeln, Reis und Mehl erhältlich.

 

- Bewegung an der frischen Luft wie Joggen oder ein Spaziergang sind weiterhin erlaubt, wenn diese nur allein oder maximal mit den Menschen erfolgen, mit denen man zusammenlebt. Zudem ist das Betreten von Spiel- und Bolzplätzen verboten, die man am besten auf dem Weg gleich ganz umgeht. Zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems werden Bewegung an der frischen Luft und die Aufnahme von Vitamin D sogar ausdrücklich empfohlen. Daher dürfte diese auch bei einer möglichen Ausgangssperre erlaubt bleiben.

 

 

 

Update vom 20.03.2020, 21:00 Uhr

 

Der Krisenstab des Kreises Soest bittet die Bevölkerung, sich die Warn-App NINA auf dem Smartphone zu installieren, damit jedem Bürger und jeder Bürgerin ohne Verzögerungen weitere Warnmeldungen geschickt werden können, falls sich die Lage weiter verschärft.

Für die kostenlose Warn-App NINA bitte hier klicken: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.materna.bbk.mobile.app

 

Das Infotelefon des Kreises Soest ist auch an den März-Wochenenden von 10-12 Uhr unter Telefon-Nr. 02921/303060 erreichbar.

Die Fallzahl bestätigter Corona-Fälle im Kreis Soest ist von Donnerstag auf Freitag weiter angestiegen, und zwar von 55 auf 62 Fälle. In Lippstadt gibt es davon 12. Mediziner rechneten damit, dass die Zahl der Menschen, die das Coronavirus haben und es gar nicht merken, sieben- bis zehnmal höher liege als die offizielle Zahl, sagte NRW-Ministerpräsident Laschet am Freitag bei WDR2.

 

„Ich gehe davon aus, dass kurzfristig, vielleicht noch an diesem Wochenende in NRW eine Ausgangssperre ausgesprochen wird“, so Welvers Bürgermeister Uwe Schumacher. Erlaubt bleiben in so einem Fall Lebensmittel-Einkäufe, Arzt-, Bank- und Tankstellenbesuche, Gassigehen mit dem Hund rund ums Haus und die Fahrt zur Arbeit sowie die Hilfeleistung für Bedürftige. Verboten wäre wohl das Verlassen der Wohnung (mit etlichen Ausnahmen vom Verbot), das Betreten von Parks, Plätzen und öffentlichen Straßen.

Das Landeskabinett werde am Sonntag weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie beschließen, kündigte Laschet an. Unter anderem sei dabei über Baumärkte und Restaurants zu reden.

 

Aldi, Edeka, Kaufland, Lidl, Netto, Penny & Rewe äußern sich gemeinsam: „Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gesichert“ (Klick!).


Zu den üblichen Öffnungszeiten der Hausarztpraxen bleibt der Hausarzt der erste Ansprechpartner für die Patienten. Patienten kontaktieren den Hausarzt telefonisch, der Arzt entscheidet über das weitere Vorgehen. Patienten können  bei einem Verdacht alternativ zum Hausarzt auch die Telefonnummer 02921/344447 1

Im Coronavirus-Behandlungszentrum am Soester Riga-Ring sollen sich Ärzte ausschließlich um die Patienten kümmern können, die bereits erkrankt sind. In Lippstadt wird es ein solches Behandlungszentrum wohl nicht geben. Von dem ursprünglichen Plan, im Kreis Soest vier Abstrichzentren einzurichten sei man mittlerweile abgekommen. Wer den Verdacht hat, mit Corona infiziert zu sein, meldet sich telefonisch - und nur telefonisch - in seiner Hausarztpraxis. Der Hausarzt entscheidet dann über das weitere Vorgehen.

 

Bereits 460 Freiwillige haben sich online beim Kreis Soest gemeldet und sich als Nachbarschafts- oder Spontanhelfer eingetragen. Unter www.kreis-soest.de/coronahilfe können sich Bürger eintragen, die Unterstützung beim Einkaufen, Botengängen oder Gassi gehenbenötigen. Die Daten der Hilfesuchenden und Hilfebietenden werden beim Kreis Soest gesammelt und an die jeweiligen Kommunen weiter gegeben, die die Personen anschließend vermitteln. Anmeldungen sind auch über das Infotelefon möglich (s.o.).

Da im Moment gemeinsame Gottesdienste nicht stattfinden können und die meisten Kirchen geschlossen bleiben, wollen Katholische wie Evangelische Kirche gemeinsam in ökumenischer Verbundenheit allabendlich ein hörbares Zeichen setzen. Ein gemeinsames Glockengeläut soll jeweils um 19.30 Uhr fünf Minuten lang akustisch die Verbundenheit der Gläubigen miteinander zeigen.

 

Der Evangelische Kirchenkreis empfiehlt eine frühzeitige Absage der für Ende April geplanten Konfirmationsfeiern. Das gilt für die Konfirmationsgottesdienste wie für die Familienfeiern.

Im WDR-Fernsehen nimmt ab Montag (23. März) täglich morgens von 9-12 Uhr eine spezielle, dreistündige Sendestrecke für Grundschüler mit ins Programm, damit zu Hause keine Langeweile aufkommt. Wegen der Coronavirus-Krise wird sich auch Jürgen Domian am Montag (23. März) ab 22.15 im WDR Fernsehen den Nöten, Sorgen und vielleicht auch Hoffnungen der Menschen widmen.

Als Folge der Coronakrise wird der Schienennahverkehr in NRW bis Ende kommender Woche um 50 Prozent heruntergefahren.

Das Wichtigste für ALLE aber ist und bleibt, sich weiter an die Regeln zu halten, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen!!!

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

 

Update vom 19.03.2020, 22:00 Uhr

 

- Der Hörster Friseursalon Beine hat nur noch bis Samstag (21.3.) Mittag geöffnet und danach erstmal bis auf Weiteres geschlossen. Zum Schutz seiner Mitarbeiter/innen werde es auch kein Angebot für Hausbesuche geben, teilte Besitzer Michael Beine mit.

 

- Gastronomie: Sowohl das Landhaus Günther als auch der Hörster Gyrosspezialist Knossos teilten bei Facebook mit, dass ihre Gastronomiebetriebe ab sofort bis auf Weiteres geschlossen bleiben. Dies gelte sowohl in der Woche als auch am Wochenende.

 

Wir fassen hier für den Kreis Soest zusammen, was geöffnet ist und was geschlossen (für Informationen bitte hier klicken!)

Einige ansonsten geschlossene lokale Ladengeschäfte bieten weiterhin Online-Versand an. Bitte dazu die jeweiligen Seiten besuchen.

 

- Handwerksbetriebe dürfen grundsätzlich weiterhin geöffnet und für die Kunden ansprechbar bleiben. Die Service-Bereiche wie z.B. Werkstätten u.a.. von Kraftfahrzeughändlern, Elektro- und und Informationstechnikern sowie Schuh- und Uhrmachern dürfen weiterhin geöffnet bleiben, deren Verkaufsbereiche wie Ladengeschäfte aber nicht (das gilt natürlich nicht für Bäckereien, Metzgereien etc.)

 

- Das Land NRW hat ein Betretungsverbot für Tages- und Nachtpflegeeinrichtungen  sowie u.a. für Pflege- und Reha-Einrichtungen sowie heilpädagogische Praxen beschlossen.

 

- Jetzt müssen alle Rückkehrer aus internationalen Risikogebieten wie z.B. Frankreich, Österreich, Schweiz, Italien, Spanien, USA, China oder Südkorea (Stand: 16.3.2020) in Quarantäne. Das ist ab sofort keine Empfehlung mehr, sondern eine Anordnung. Das bedeutet, es ist ihnen 14 Tage lang untersagt, ihre Wohnung ohne die ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes Kreis Soest zu verlassen. Sie dürfen auch keine Personen empfangen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören. Genehmigungspflichtige Ausnahmen sind in besonderen Fällen möglich. Je nach Gesundheitsverlauf kann die häusliche Isolierung verlängert werden.

 

Die Coronavirus-Krise schlägt voll auf die heimische Wirtschaft durch. Nur wenige Unternehmen sind nicht in irgendeiner Form davon betroffen. Was Wirtschaftsförderung und heimische Banken jetzt tun, lesen sie hier.

 

Angesichts der Corona-Krise verzeichnen die Tiefkühlkost-Hersteller Eismann und Bofrost in ihren Online-Shops derzeit rund doppelt so viel Umsatz wie gewöhnlich. Eismann hat sich dazu entschieden, kleinere Bestellungen mit Vorrang zu bearbeiten.

 

Das Erzbistum Paderborn hat eine Hotline freigeschaltet für alle, die das Bedürfnis nach einem Gespräch oder einfach einer freundlichen Stimme haben. Sie ist erreichbar unter 05251/125 4444. Bis Mittwoch der Karwoche sollen täglich um 19.30 Uhr alle Kirchenglocken läuten. In Zeiten, in denen sich die Gläubigen nicht zum Gottesdienst versammeln können, lade das Geläut zum persönlichen Gebet ein. Die Kirchen sollten darüber hinaus nach Möglichkeit weiter zum persönlichen Gebet geöffnet bleiben.

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

 

Update vom 18.03.2020, 22:00 Uhr

 

Kinderbetreuung: NRW-Familienminister Stamp betont noch einmal, dass es keine alternativen Betreuungsangebote wie z.B. in Unternehmen oder Nachbarschaften geben dürfe. Das sei unverantwortlich, Kinder müssten zuhause betreut werden. "Wenn wir jetzt nicht diszipliniert sind, wird es zu schlimmen Situationen kommen", so Stamp. Stamp dankt vor allem auch allen Eltern dafür, dass es gelungen sei, die Kinderbetreuung sicherzustellen. "Wir wissen, dass wir brutal viel verlangen", so Stamp.

 

Ab sofort dürfen Lebensmittelgeschäfte zur Sicherstellung der Versorgung nun auch sonntags und feiertags von 13-18 Uhr öffnen.

Die meisten großen Lebensmittelketten wollen davon aber keinen Gebrauch machen, um ihren Mitarbeitern einen freien Tag zu lassen.  Alle Lebensmittelhändler verweisen zudem auf eine stabile Warenversorgung, die eine Sonntagsöffnung nicht erforderlich mache.

 

Bürger, die schnell und unkompliziert anderen Menschen helfen wollen, indem Sie beispielsweise den Hund des Nachbarn ausführen oder bei den Einkäufen helfen, können sich auf der Internetseite www.kreis-soest.de/ichwillhelfen in ein Onlineformular eintragen.

 

Die Caritas im Kreis Soest unterstützt die rund 4000 Patienten ihrer Sozialstationen mit einem Einkaufs-Service. Denkbare Hol- und Bringdienste seien der Einkauf von Lebensmitteln, das Abholen von Rezepten oder Medikamenten in der Apotheke sowie sonstige Tätigkeiten in der Öffentlichkeit. "Es handelt sich um ein befristetes Angebot und niemand geht dabei eine vertragliche Vereinbarung ein". Den kostenlosen Hol- und Bringdienst übernehmen Ehrenamtliche und hauptamtliche Caritas-Mitarbeiter. Wer Hilfe benötigt, kann sich an den Caritas-Koordinator Georg Karbowski wenden: Telefon: 02921 / 359015; Mail: karbowski@caritas-soest.de.

 

Alle Berufsschulen sind geschlossen. Auszubildende können den berufspraktischen Teil ihrer Ausbildung in den Betrieben fortsetzen.

 

In einer außerordentlichen Vorstandssitzung hat der Vorstand des Schützenvereins entschieden, das Schützenfest in Schallern Ende April abzusagen. Nach Absprache mit unserem König, wird dieser seine Regentschaft um ein Jahr verlängern.

 

Der Logistiker DPD stellt auch in NRW Pakete seit gestern nur noch "kontaktlos" zu. "Der Zusteller klingelt an der Haustür und begibt sich in einen mindestens zwei Meter großen Abstand. Trifft der Zusteller den Empfänger nicht an, wird das Paket zum Versender retourniert. Ausnahme sind kleine, flache Pakete, die in den Briefkasten passen, sie dürfen dort hinterlegt werden.

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

Updates vom 17.03.2020:

 

Das Robert-Koch-Institut stuft das Ansteckungsrisiko in Deutschland als "hoch" ein. Grund sind die steigenden Fall- und Alarmzahlen.

Neben den bekannten Symptomen, berichten einige Infizierte vom Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns im späteren Verlauf.

 

Spielplätze und Bolzpläte etc. sind ab sofort gesperrt! Die geöffneten Cafés und Restaurants schliessen um spätestens um 15 Uhr.

Familienminister Stamp erläutert, dass die Schließung der Spiel- und Bolzplätze unumgänglich gewesen sei, weil längst nicht alle Menschen verstanden hätten, dass sämtliche Kontakte unbedingt zu vermeiden seien. Er appelliert, sich an diese Vorgaben zu halten.

 

Die Polizei warnt ältere Mitbürger wegen aktueller Fälle vor dem "Enkeltrick". Dabei geben sich Betrüger bei dieser neuen Masche als Enkel oder Angehörige aus, die sich mit dem Virus infiziert hätten und nun in einem Krankenhaus lägen. Sie benötigten dringend Geld für die Behandlung oder teure Medikamente. Da sie selbst im Krankenhaus lägen, könnten sie nur einen Boten schicken, der das Geld oder auch die Wertsachen abhole. "Durch mehrere Telefonanrufe innerhalb kurzer Zeit erhöhen die Anrufer den psychischen Druck auf  mit Appellen wie: 'Hilf mir bitte!'", sagt die Polizei. Dazu verschaffen sich Betrüger mit falschen Coronavirus-Tests Zutritt in Wohnungen.

 

Laut Auskunft der Stadt Lippstadt vom 17.3.2020 ist findet auch die Müllabfuhr weiterhin wie geplant statt. Ortsvorsteher Berthold Buttler bleibt wegen dieser und ähnlicher Fragen mit der Stadt in Kontakt. Bitte seht daher selbst von solchen Nachfragen dort ab!

 

- Die Entsorgungswirtschaft Soest (ESG) weist daraufhin, dass alle Wertstoffhöfe im Kreis Soest, in Geseke, Lippstadt, Soest, Warstein und die Abfallwirtschaftszentren in Erwitte und Werl ab Mittwoch für private Einzelanlieferungen geschlossen bleiben. Davon betroffen sind auch Sammlungen von Elektroaltgeräten und Schadstoffen an den Wertstoffhöfen, die bis auf weiteres nicht stattfinden.

 

Viele Möbelgeschäfte wie z.B. Poco, Turflon in Werl, Möbel Wiemer in Soest oder sämtliche IKEA-Filialen bleiben ab sofort geschlossen

 

Hauptquelle mit weiteren Informationen sind die Newsticker des Soester Anzeiger zum Coronavirus im Kreis Soest und NRW:

https://www.soester-anzeiger.de/lokales/kreis-soest/nrw-kreis-soest-coronavirus-covid19-news-ticker-13568173.html

 

 

 

Weitere Anmerkungen und Tipps zum Thema:

 

Für Fragen zum Coronavirus und medizinischen Themen steht die Telefon-Hotline des Kreises Soest (02921/303060) zur Verfügung.

 

 

Tipps für Eltern:

- Spielplätze und Bolzpläte etc. sind ab sofort gesperrt! Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten bis zum 19.4.20 geschlossen.

- Kinderbetreuung im Alltag sollte bis in den Herbst nicht durch Mitglieder von Risikogruppen erfolgen und damit z.B. auch nicht durch die Großeltern. Der Virologe Prof. Drosten von der Berliner Charite befürwortet sogar ein Besuchsverbot für Enkelkinder bei Oma&Opa. - Tipps für Eltern (pdf-Datei): www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Handreichung_COVID-19_Tipps_fuer_Eltern.pdf

- Was ist der Coronavirus? Erklärvideo für Kinder auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=_kU4oCmRFTw

- Warum ist es wichtig, dass sich die Ausbreitung verlangsamt - LOGO! erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=7_k2sf5yb9g

 

 

Für Fragen zum Coronavirus und medizinischen Themen steht die Telefon-Hotline des Kreises Soest (02921/303060) zur Verfügung.

 

Nicht zwingend notwendige Arzttermine wie Routineuntersuchungen sollten verschoben werden, da sonst hohe Ansteckungsgefahr.

 

Zur Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems werden Bewegung an der frischen Luft und die Aufnahme von Vitamin D empfohlen. Gefährdet für einen Vitamin-D-Mangel sind generell ältere Menschen sowie Personen, die sich selten im Freien aufhalten.

 

Die städtischen Dienststellen wie Ämter und Behörden sind ab sofort nicht mehr vor Ort erreichbar (bitte anrufen oder eMail schreiben)

Zur Vermeidung vieler Behördengänge hat die Stadt Lippstadt inzwischen Ihr Internet-Serviceportal ausgeweitet: portal.lippstadt.de

 

Besuche von Krankenhäusern in Lippstadt, Erwitte und Geseke

Die Beschlüsse zu Besuchen in Krankenhäusern wurden zuletzt weiter verschärft und ändern sich ständig. Aktuelle Informationen auf:

- Internetseite des Evangelischen Krankenhauses Lippstadt: ev-krankenhaus.de

- dreifaltigkeits-hospital.de (für das Dreifaltigkeits-Hospital Lippstadt sowie die Krankenhäuser in Erwitte und Geseke)Stand 20.03.2020: Bis auf wenige besondere Ausnahmen gilt ein generelles Besuchsverbot!

 

Kann ich jetzt in den Zeiten des Coronavirus noch Blut spenden? JA!

Ja, wer fit und gesund ist (wird vor Ort überprüft), kann und sollte gerade jetzt Blut spenden! Da Deutschland auch weiterhin täglich ca. 15.000 Blutspenden für die Versorgung von kranken und verletzten Menschen benötigt, ist dies zur weiteren Versorgung unverzichtbar! Aktuelle Informationen für interessierte Spender und Spenderlokale sowie zu Orten und Terminen auf: www.blutspendedienst-west.de 

 

 

Den obigen Infos untergeordnet gibt es für Hörste und umliegende Orte u.a. die folgenden Auswirkungen (Stand: 20.03.2020):*

 

 

Orte allgemein:

- sofortige Schließung aller Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten in ganz NRW bis zum 19.4.2020 (Ende der Osterferien)

- Kinderbetreuung im Alltag sollte bis in den Herbst nicht durch Mitglieder von Risikogruppen erfolgen und damit z.B. auch nicht durch die Großeltern. Der Virologe Prof. Drosten von der Berliner Charite befürwortet sogar ein Besuchsverbot für Enkelkinder bei Oma&Opa.

- gemäß den Leitlinien der Bundesregierung und der Länder vom 16.3.2020 ist das Betreten von SPIELPLÄTZEN ab sofort verboten!

 

Katholische Kirchengemeinde:

- Absage aller öffentlichen Veranstaltungen, Gottesdienste, Tagungen, Fortbildungen, öffentliche Gremiensitzungen und (Wall)Fahrten
- Frühschichten, Kommunions- und Firmvorbereitung, Pfarrgemeinderatssitzung sowie die Agapefeier am Gründonnerstag fallen aus

- Kirchen bleiben laut Erzbistum PB "in dieser Zeit als Orte des Gebetes geöffnet. Ebenso soll die Einzelseelsorge gewährleistet bleiben."

- Die Feier der Erstkommunion wird laut Christoph Fortmeier durch das Erzbistum Paderborn auf einen späteren Zeitpunkt verschoben

- Gottesdienste aus besonderem Anlass (Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen) nur noch im engsten Familienkreis (max. 15 Personen)

 

Evangelische Kirchengemeinde:

- alle Veranstaltungen (auch Gottesdienste) fallen bis zum 5.4.2020 aus (Quelle und Informationen: www.evangelisch-in-lippstadt.de)

- Gottesdienste aus besonderem Anlass (Taufen, Hochzeiten, Beerdigungen) nur noch im engsten Familienkreis (max. 15 Personen)

- Sollten Sie Kontakt zu einem Seelsorger wünschen, rufen Sie bitte Ihren Pfarrer direkt an. Eine Liste aller Telefonnummern gibt es hier.

- In der Jakobikirche ist Mo-Sa von 11 bis 12 Uhr und Mo-Fr von 16 bis 18 Uhr ein/e Pfarrer/in für persönliche Gespräche anwensend

 

Kirchspiel-Schützenbruderschaft Hörste:

- Absage der Generalversammlung und der Mitgliederversammlung der Ehrenkompanie
 

Tambourcorps Hörste:

- vorerst keine weiteren Proben mehr

- das Freundschaftstreffen zum 70-jährigen Jubiläum des Spielmannszuges Westheim am Sonntag, 29.03.2020 wurde abgesagt

- auch der Musikverein "Harmonie" Verlar hat sein für den 4.4.2020 geplantes Frühlingskonzert in Mantinghausen abgesagt

 

 

VfL Hörste-Garfeln (Hauptverein):

- die für Freitag, den 3. April 2020 vorgesehene Mitgliederversammlung des Gesamtvereins wurde abgesagt

 

Fußballabteilung:

- Beide Mitgliederversammlungen der Fußballabteilung (Junioren und Senioren, geplant für 27.3.2020) wurden abgesagt

- Junioren: kein Spielbetrieb bis zum 19.4.2020, auch der Trainingsbetrieb ist bis zum 15.4.2020 eingestellt

- 1. und 2. Mannschaft: kein Spielbetrieb bis zum 19.4.2020, auch der Trainingsbetrieb ist bis zum 19.04.2020 eingestellt

- Alte Herren: der Trainingsbetrieb ist bis zum 19.04.2020 eingestellt

 

Breitensportabteilung:

- bis zum 19.4.2020 fallen alle Turngruppen der Breitensportabteilung aus

 

Tennisabteilung:

- das Wintertraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen in der Geseker Sporthalle ist vorerst bis zum 19.4.2020 eingestellt

- Sofortige Einstellung des Punktspielbetriebes! Empfehlung zur Absage angesetzter Turniere! Bis 19.4. bundesweit keine LK-Punkte!

- Anmeldungen für das Tennistraining der Kinder- und Jugendlichen im Sommer sind bis 31.3. möglich, geplanter Start: ab Mai 2020

- die Eröffnung der Sommersaison ist aktuell nach wie vor für Sonntag, den 26.04.2020 auf der Hörster Tennisanlage vorgesehen

 

Volleyballabteilung:

- kein Spielbetrieb, auch der Trainingsbetrieb ist bis zum 19.4.2020 eingestellt

 

 

Förderkreis Frankreich:

- die Fahrt vom 20.5. - 24.5.2020 in die Normandie wurde abgesagt

 

Heimatverein Öchtringhausen:

- Absage aller anstehenden Termine inklusive des Osterfeuers!

 

 

Kreis Soest: https://www.kreis-soest.de/gesundheit_verbraucher/gesundheit/infektionsschutz/corona/Corona.php

Das Kreisgesundheitsamt hat eine Liste mit Fragen und Antworten (FAQ) zum Thema Coronavirus erstellt und bietet ein Infotelefon an.

 

Stadt Lippstadt: https://www.lippstadt.de/stadthaus/aktuelles/informationen-zum-coronavirus/

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus im Überblick, wichtige Hinweise zu Ansprechpartnern und Veranstaltungen in Lippstadt

 

Bundesministerium für Gesundheit: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

Tagesaktuelle Informationen, Fragen und Antworten sowie vielen weiteren Links, u.a. zu Informationen des Robert-Koch-Institutes


"Wenn niemand Hamsterkäufe tätigt, muss es auch kein anderer tun" - ein Emotionsforscher der Universität Konstanz im Interview

Unsicherheit und Angst führen hier zu einem sich selbst verstärkenden Prozess: "Wenn man sieht, dass die Regale leer werden, denkt man daran, selbst noch mehr zu kaufen." Aber ruhig bleiben: "Wenn niemand Hamsterkäufe tätigt, muss es auch kein anderer tun."

https://www.suedkurier.de/ueberregional/wissenschaft/Warum-hamstern-wir-Ein-Emotionsforscher-erklaert-die-leeren-Supermarkt-Regale-wegen-der-Corona-Angst;art1350069,10459133

 

 

* Die Aktualisierung dieser Seite erfolgt in direktem Austausch mit den Ortsvorstehern von Hörste und Garfeln sowie den Vertretern des Hörster Heimatbundes und der angeschlossenen Vereine und Institutionen durch den VfL-Webmaster Volker Kukuk. Wegen der Fülle der Auswirkungen können wir nur Einige zeigen. Ein vollständiger Überblick ist hier nicht zu gewährleisten. Alle Angaben ohne Gewähr.